08.05.2019 von Torben Fojuth

Java gilt als objektorientierte Programmiersprache - dies ist hinlänglich bekannt. Das Beherrschen der Syntax allein geht jedoch nicht automatisch mit einem Verständnis der zugrunde liegenden Paradigmen einher. Dass durch die bloße Wahl von Java als Programmiersprache automatisch auch objektorientierter Code entsteht, ist ein Irrtum.

Warum? Die Antwort auf diese Frage findet ihr in folgendem Artikel in Ausgabe 03/19 der Java-Aktuell.

Bild von Pixource auf Pixabay

Der Autor

Torben Fojuth
arbeitet seit seinem Abschluss als Diplom-Informatiker an der Universität Bremen 2007 als Softwarentwickler im Web-Umfeld. Bei neuland ist er seit 2012 als Softwareentwickler und Ausbilder tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Softwarearchitektur, Clean Code, TDD und Domain-driven Design. Seine Rolle in der Lehre und Fortbildung ist eine gute Ergänzung zur Projektarbeit.
blog comments powered by Disqus