02.12.2016 von Maike Conrads & Sandra Kola

Auch im Jahr 2016 haben wir wieder zusammen mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und Interessierten den neuland Fachtag veranstaltet. Dieses Mal stand das Thema Transformationen im Fokus.

Der Begriff "Transformation" steht für Veränderung - in großen oder auch kleinen Schritten. Im Rahmen des E-Commerce begegnet uns dieser in unterschiedlichen Zusammenhängen. Mit einigen davon haben wir uns auf unserem Fachtag näher befasst.

shoptimus-prime

Während der Vorbereitung waren wir auf der Suche nach einem gestalterischen Element, was das Thema des Fachtages gut beschreibt. Schnell entwickelten unsere beiden Designer Marco und Fabricius aus der Kombination der Bereiche "E-Commerce" und "Transformationen" eine Assoziation zu der Science-Fiction-Filmreihe "Transformers" - unser Maskottchen "Shoptimus Prime" war geboren und begrüßte als Aufsteller unsere Gäste.

Vorträge am Vormittag

Aus drei verschiedenen Blickwinkeln wurden die Facetten von Transformationen betrachtet.
Zum Start sprach Stefan Geißler von unserem Kunden Frankonia über Digitale Transformation - von strategischer Ausrichtung bis hin zu Entwicklungsgeschwindigkeit: Wie werden wir schneller? Aber wo wollen wir eigentlich hin? Ein Erfahrungsbericht und Diskussionsanstoß am Beispiel von Frankonia unter dem Titel "Nichts ist so stetig wie der Wandel".

Im zweiten Vortrag von Klaas Bollhöfer von "The unbelievable Machine Company" ging es um kulturelle und organisatorische Voraussetzungen für eine erfolgreiche datengetriebene Transformation. Versetzt mit augenzwinkernden Anekdoten aus vielen Projekten quer durch die Branchen, aber auch mit einem Augenmerk auf E-Commerce und Retail - "Disrupt Yourself - Big Data, KI & Neue Denkweisen".

Zum Abschluss stellte uns Michael Geers von neuland "Das Shop-Frontend der nächsten Generation" vor. Browser werden immer mächtiger und performanter. JavaScript hat in den letzten Jahren ein großes Comeback erlebt und Techniken wie Single Page Applikationen, Progressive Web Apps und Offline First verleihen dem Browser Fähigkeiten, die bisher nativen Apps vorbehalten waren. Der Talk gab einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Web und einen Ausblick, wohin unsere Reise gehen kann.
Die Folien des Vortrages können unter Speakerdeck angeschaut werden.

Workshops am Nachmittag

Für das Nachmittagsprogramm hatten wir Mitarbeitenden wieder verschiedene Workshops vorbereitet. Es gab ein vielfältiges Angebot, da fiel die Auswahl gar nicht so leicht!

  • Große Retro- und Pro-spektive mit dem Kunden - Ralf Zarsteck & Christina Drees
  • Schätzen von innovativen Projekten - Jens Finke & Tobias Schnackenberg
  • Google Design Sprint: Einführung in die Idee des Design Sprints, Durchführung eines Sprints im Zeitraffer - Wiebke Kukielka, Thilo Ettelt & Sven Bange
  • VR/AR im eCommerce: Einführung, Ausprobieren, Brainstorming - Wiebke Kukielka & Tim Ötting
  • Accessibility im E-Commerce "hands on“ - Björn Stolper, Fabricius Seifert & André Schröter
  • "Der erste Eindruck zählt" - Datengetriebene Segmentierung von Kunden anhand der Customer Journey - Thorsten Kück, Danny Busch & Björn Stolper
  • Die gemeinsame Sprache - gemeinsames Verständnis. Workshop zur Ubiquitous Language & Subdomains - Torben Fojuth & Claudia Wöstheinrich
  • Web oder nativ? - Dirk Beinlich, Michael Geers & Sandra Kola
  • Ranking - Wie sortiert man seine Produkte ins virtuelle Regal - Kai Fuhrmeister
img_0389
penz0303

Graphic Recording & Fotobox mit Shoptimus Prime

Letztes Jahr gab es erstmalig auch ein externes Angebot: Andrea Reil hat den Fachtag als Visualisiererin begleitet und viele schöne Plakate und Skizzen gezaubert. Da auch wir bei neuland Visualisierung oft und gerne einsetzen und dazu regelmäßig Workshops besuchen, sollte Andrea nicht nur die Vorträge mit ihren Zeichnungen festhalten, sondern auch unseren Gästen die Chance bieten, selbst kreativ zu werden. Daher hat Andrea am Nachmittag zwei Workshops zum Sketchnoting angeboten.

Und wieder eine Neuerung für den Fachtag 2016 - unser Kollege Tim war kreativ und hat sich eine Fotobox gebaut. Wir durften uns diese ausleihen und so konnten mit unserem Fachtags-Maskottchen "Shoptimus Prime" Schnappschüsse gemacht werden. Ein sehr beliebter Ort an dem Tag. :-)

fotobox

Abschluss mit Pecha Kuchas

Zum Ausklang des Tages gab es wie traditionell jedes Jahr bisher eine Pecha Kucha Session von neuland-Mitarbeitenden.

Für alle, die das Format nicht genau kennen, hier eine kleine Erläuterung. PechaKucha ist ein japanischer Begriff und bedeutet Wirrwarr oder Durcheinander. Was das jetzt genau mit einem Vortrag zu tun hat? Bei einem PechaKucha enthält der Vortag genau 20 PowerPoint-Folien. Diese sind jeweils genau 20 Sekunden lang zu sehen und die Präsentationssoftware zeigt nach Ablauf der Zeit automatisch die nächste Folie. Die Herausforderung für die Vortragenden ist es nun, die Präsentation so zu halten und das Timing so abzustimmen, dass alles synchron zum Folienwechsel passt.

penz0337

Die Themen waren vielfältig und amüsant und hatten wie immer nicht unbedingt mit unserem beruflichen Alltag zu tun. Wie jedes Jahr ein Highlight!

  • Fridgehiking von Stefan Kuper
  • Bauer vs. Almighurt - ein Kulturvergleich von Mario Somrei
  • Mit Wikipedia auf Zeitreise von Anita Schüttler
  • Team B-Human von Michel Bartsch
  • Kids & Programmieren von Michael Geers
  • Parallel Lines von Ralf Zarsteck
pechakucha_crew_2017

Schön war's!

Alles in allem war der Fachtag 2016 wieder eine tolle Veranstaltung, deren viele Mühen und Engagement sich gelohnt haben. Ein Tag, an dem wir gemeinsam mit Kunden, Partnern und KollegInnen viel Austausch und neue Einblicke erleben konnten. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr!

Impressionen aus den Kaffeepausen und dem Ausklang

impressionen

Die Autorinnen

Maike Conrads
Seit vier Jahren arbeite ich als Projektleitung für das OBI-Team bei neuland. Mich bewegen vor allem die Themen Selbstorganisation, Mitarbeiterentwicklung, Visualisierung und Agiles Arbeiten.
Sandra Kola
betreut als Projektleiterin Teams, die die Shops verschiedener OTTO-Töchter (wie z. B. Frankonia oder neckermann) weiterentwickeln. Unterstützt durch agile Methoden, Visual Thinking und Kreativitätstechniken.
blog comments powered by Disqus