06.09.2018 von Alexander Schlie

Unsere Angebote für nachhaltige Büroarbeit

Wer vorrangig im Sitzen arbeitet, belastet seinen Körper mehr als man glaubt. Dauerhaftes sitzen, wie es in vielen Bürojobs - so auch bei uns - üblich ist, führt zu Muskelschwächen im Bauch-, Bein- und Gesäßbereich, es belastet Schultern, Nacken und Wirbelsäule erheblich. Langes Sitzen hat Auswirkungen auf die Verdauung, den Kreislauf und nicht zuletzt auch auf die Psyche. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich als Firma, die hauptsächlich solche Arbeitsplätze anbietet, mit der Gesundheit seiner Angestellten zu befassen und ihnen die Möglichkeit zu geben, aktiv und präventiv gegen Beeinträchtigungen, die mit langem Sitzen in Zusammenhang stehen, vorzugehen.

Arbeitsergonomie

Jede/r Mitarbeitende hat bei uns die Möglichkeit, den Arbeitsplatz durch eine externe Fachkraft hinsichtlich einer optimalen Arbeitsergonomie prüfen zu lassen. Das bedeutet konkret, dass Tischhöhe und Bildschirmwinkel auf die Körpergröße angepasst werden. Zusätzlich erhält man Empfehlungen für geeignete Sitzpositionen und Vorschläge für einen aktiven Arbeitsrhythmus mit möglichst vielen Sitzpausen - also Pausen vom Sitzen. Außerdem ist es möglich, elektrisch verstellbare Schreibtische zu bekommen, die man bis zu einer Höhe, in der man entspannt im Stehen arbeitet, erhöhen kann.

Bürosport

jamilah

Mehrmals in der Woche können unsere Kolleginnen und Kollegen an verschiedenen Angeboten teilnehmen. Der Bürosportkurs, geleitet von Jamilah, bietet zwei Mal in der Woche um die Mittagszeit die Gelegenheit, mit Kopf und Körper aus der Projektarbeit herauszugehen und sich mit sich selbst zu beschäftigen. Auf dem Plan stehen dabei kräftigende Rückenübungen, Beweglichkeit und auch Übungen zur Koordination, die das Hirn auf eine andere Weise fordern als in unserem Alltag. Wie alle anderen Angebote auch findet der Kurs in unseren Räumlichkeiten in kleinen Gruppen statt.

Yoga

yoga

Dienstagmorgens und donnerstagabends trifft man Evelyn bei uns, die einen Yogakurs leitet. Mit esoterischem Gruppenatmen auf Batik-Decken hat diese Stunde rein gar nicht zu tun. Vielmehr geht es um ausgewogene Be- und Entlastung des gesamten Körpers, Flexibilität und das Ausgleichen von motorischen Defiziten, die wir Bildschirmarbeitende fast zwangsläufig entwickeln. Nach einer Stunde fühlt man sich entspannt, hat den Schlaf aus den Gliedern geschüttelt und kann wach und mit gut arbeitendem Kreislauf in den Arbeitstag starten.

Massagen

Für ein wenig Entspannung sorgt das Team der Massagepraxis Egon Buchert aus Woltmershausen. Einen Tag pro Woche ist eine Kollegin bei uns vor Ort und kämpft in halbstündigen Massagesitzungen gegen Muskelverspannungen und Stress. Ein kleiner, aber nützlicher Beitrag zu einem gelungenen Büroleben.

Der Autor

Alexander Schlie
Frontendentwickler bei neuland
blog comments powered by Disqus