Egal, ob in Meetings oder auf Konferenzen, im Klein- oder Großformat, auf Papier oder auf dem iPad - wir neuländerinnen und neuländer visualisieren viel und gerne.

Visualisierung bei neuland

Die Gründe dafür sind vielfältig. Auf Whiteboards oder Flipchartpapier zeichnen die Teams mit Hilfe von schöner Schrift ( auch: "Lettering") und kleinen Symbolen zum Beispiel ansehnliche Kernbotschaften, die durch den Charme des Handgemachten zusätzlich unsere Lofts noch ein bisschen schöner machen.

collage_fotor_1

Sind wir in Meetings, bereiten wir auf Plakaten z. B. Agenden vor und zeichnen während des Termins die wichtigsten Inhalte mit. Einige der KollegInnen fertigen zusätzlich Notizen mit bildhaften Elementen im kleineren Blockformat an. Diese Form von Notizen nennen wir Sketchnotes und dienen uns als bessere Gedächtnisstütze im Vergleich zu rein textuellen Notizen. Auch auf Konferenzen hören wir einem Vortrag aufmerksamer zu, um die Kernaussagen herausfiltern zu können und sie visuell auf einer Seite zu Papier zu bringen. Später fällt es uns so einfacher, uns daran zu erinnern und unseren KollegInnen davon zu berichten.

konferenz

Das Ganze geht aber auch noch etwas größer! Einmal im Jahr findet unser neuland Fachtag statt, an dem wir unseren Kunden und Partnern in Vorträgen und Workshops fachlich Neues berichten. Unterstützt wurden wir dabei die letzten beiden Jahre von Andrea Reil. Sie hielt die Informationen aus den Vorträgen in Bild und Wort auf einer breiten Leinwand live in Form von Graphic Recording fest.

fachtag_graphic_recording_1_fotor

Neben Papier wagen wir uns ab und zu auch in neue Gefilde. Auf unserer Tafel in der Küche wird regelmäßig die nächste Mitarbeiterumfrage aufgetragen, die Gelegenheit zum Austausch unter den mittlerweile 120 Mitarbeitenden bietet.

tafel-lieblingsprogrammiersprache

Andere wiederum haben das iPad und diverse Apps für sich entdeckt, um Inhalte digital zu visualisieren.

ipad

Fachtagsworkshop: Visuelle Notizen für Meetings

Unsere erlernten Techniken teilten wir bereits mehrfach mit den Kindern am Zukunftstag, denn auch im Unterricht gibt es genügend Gelegenheiten, dieses Wissen nützlich einzusetzen. Dabei wollten wir vor allem vermitteln, dass das Visualisieren innerhalb kürzester Zeit ohne jegliches Vorwissen oder künstlerisches Talent erlernbar ist.

collage_fotor_3

Was mit den Kindern bereits super geklappt hat, wollten wir auch auf dem neuland Fachtag 2017 mit unseren Kunden und KollegInnen zusammen versuchen. In unserem Workshop "Sketchnotes - visuelle Notizen für Meetings" gaben wir Einblicke in die Grundlagen der Visualisierung im Notizbuchformat.

Durch Symbole und Container - alle basierend auf den Grundformen Rechteck, Quadrat und Kreis - lassen sich visuelle Vokabeln einfach darstellen. Schatten verwenden wir als sinnergänzendes Element, um beispielsweise Räumlichkeit zu erzeugen.

grundformen_mit_schatten

Danach lernten die Teilnehmenden den Einsatz von Schrift und erhielten Tipps und Tricks zur besseren Lesbarkeit und zum Layout.

schrift

Die Ergebnisse unserer Teilnehmenden nach dem 40-minütigen Workshop konnten sich wirklich sehen lassen.

fachtag_ergebnisse_2

Workshops wie diesen bieten wir gerne auch außerhalb unserer Fachtage an. Bei Interesse schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an workshops@neuland-bfi.de.

Die AutorInnen

Sandra Kola
betreut als Projektleiterin Teams, die die Shops verschiedener OTTO-Töchter (wie z. B. Frankonia oder neckermann) weiterentwickeln. Unterstützt durch agile Methoden, Visual Thinking und Kreativitätstechniken.
Tobias Schnackenberg
arbeitet bei neuland als Projektleiter seit 2015. Interessiert sich vor allem für visuelle Kommunikation und User Experience Design. Studiert außerdem noch irgendwas mit Medien. Hat einen grünen Daumen und ist Putzerfisch im neuland-Aquarium.
blog comments powered by Disqus