12.06.2017 von Markus Unger

Seid kreativ! Seid mutig! Hinterfragt den Status Quo! Klingt erstmal gut und richtig, aber wie fördert man diese Eigenschaften oder findet überhaupt Platz dafür im Arbeitsalltag? Wir bei neuland haben dafür unseren Innovationstag, und genau diesen möchten wir euch hier vorstellen.

Das Format

Wir haben es uns zur Tradition gemacht, zweimal im Jahr einen internen so genannten Innovationstag zu veranstalten. An dem Tag können alle von uns ab 13 Uhr für 24 Stunden alleine oder in der Gruppe an einem Thema arbeiten, für das sonst keine Zeit ist. Dabei steht im Vordergrund, dass die Themen keine Berührungspunkte mit unseren alltäglichen Projekten haben müssen.

Alles ist erlaubt, seid kreativ und habt Spaß dabei!

Der Ablauf

Wie sieht ein Innovationstag genau aus? Es wird normal bis 13 Uhr in den Teams und Projekten gearbeitet. Dann trifft man sich in großer Runde und das Format wird noch einmal erläutert. Anschließend werden alle Ideen oder Projekte vorgestellt und es kann sich anschließen, wer will. Natürlich kann man sich auch um eigene Ideen kümmern und diese vorantreiben.
Nun beginnt der Countdown des Innovationstags und die Zeit tickt. Am nächsten Tag, erneut um 13 Uhr, werden die Ergebnisse und Erfahrungen in einer kurzen Präsentation oder einem freien Vortrag vorgestellt. Nicht jedes Projekt oder jede Idee ist erfolgreich und das ist auch in Ordnung. Schließlich soll jeder experimentieren können und scheitern gehört auf dem Weg nun einmal dazu.

Warum gibt es den Innovationstag?

Jeder kennt die Situation: Man sieht ein neues Framework, eine neue Programmiersprache oder einen neuen Ansatz, an ein Problem heranzugehen, nur ist im Alltagsgewusel meistens wenig Zeit, sich genauer mit größeren neuen Dingen zu beschäftigen. Aber Weiterentwicklung in jeglicher Form ist wichtig für die Person und auch für neuland als Unternehmen. Darum haben wir den Innovationstag etabliert, um die Möglichkeit zu schaffen, sich mit solchen Dingen intensiv beschäftigen zu können.

Beispielprojekte aus dem Innovationstag

Alles ist erlaubt und das sieht man auch an den vergangenen Beiträgen. Da wird neue Hardware ausprobiert, mit Algorithmen experimentiert und an verrückten Problemen verzweifelt. Hier ein kleiner Auszug aus den Projekten der letzten Zeit:

  • Amazon Alexa - Was ist es? Was bringt es? Und wie programmiere ich einen eigenen Skill?
  • Internet Maschinen - Willkommen in der Welt der Microcontroller, Sensoren und Aktoren
  • Meteor - Echtzeitaktualisierung im Web-Shop
  • Wetterstation - Do it yourself!
  • Scala - Vergesst Java?
  • Virtual Reality - Möglichkeiten für den E-Commerce
  • Wir richten Deep Learning auf der Hardware der Data Driven Gilde ein!
  • Python für Dummys
  • ...