23.03.2017 von Marco Pantaleo & Markus Unger

Die Konferenz für Webentwickelnde und alle, die es werden wollen.

Dieses Jahr findet die JSUnconf in Hamburg zum 4. Mal statt - diesmal nicht, wie in den letzten Jahren, im Geomatikum, sondern in der BMK (Berufliche Schule für Medien und Kommunikation). Der Fokus liegt hierbei auf neuen und innovativen Techniken im Bereich Frontend und speziell JavaScript.

Wie unterscheidet sich die JSUnconf von anderen Konferenzen?

Im Gegensatz zu anderen Konferenzen ist eine Unconference eine Konferenz, bei der die Community selbst Organisator ist. Die SprecherInnen bekommen keine Gage und die Talks sind auch nicht fest verplant, sondern werden vorher auf der Website gesammelt und am jeweiligen Tag von den Besuchenden gewählt. Der Eintrittspreis fließt einzig und allein in die Miete der Räumlichkeiten, die Verpflegung und die technische Ausrüstung. Organisiert wird das Ganze von BOOT - Best Of Open Technologies e.V.

Dieses Jahr haben wir die Ehre, dass auch zwei unserer Kollegen bei neuland (Michael Geers und Marco Pantaleo) einen Vortrag halten möchten. Ihre Themen sind "Micro Frontends: Building a modern webapp with multiple teams" und "There Will Be Grid - Why CSS Grid Layout May Be The Portal Into A New World". Wir hoffen, dass die TeilnehmerInnen fleißig für sie voten. :)

Warum unterstützen wir diese Konferenz?

Wir haben uns zum zweiten Mal dazu entschieden, die Konferenz als Silver Sponsor zu unterstützen, da wir den offenen Charakter sowie die Möglichkeit der Community, selbst für die Talks zu voten, sehr gut finden.
Die Qualität der Talks muss sich nicht hinter denen der Großen verstecken. Außerdem ist Frontend ein sehr wichtiger Teil unserer Arbeit bei neuland und wir sehen es als unsere Verpflichtung an, diesen Bereich zu pushen und auf neue Trends aufmerksam zu machen.

Zum Abschluss wünschen wir allen SpeakerInnen und TeilnehmerInnen ein interessantes und spannendes Wochenende. Auf einen regen Austausch!

blog comments powered by Disqus