18.12.2018 von Simone Kämpf

Bewirb dich doch bei neuland.
Die sollen ganz anspruchsvolle Sachen machen.
Auf der Homepage: alles offen, alles kommunikativ. Immerhin kein Kicker.
Ob ich da wohl arbeiten kann?

Vorweg: ich bin Autistin. Ich brauche meine Ruhe zum Arbeiten, und große Teams sind für mich sehr anstrengend zu überblicken.

Aber dann kam alles ganz anders. neuland bietet mir das perfekte Arbeitsumfeld. Woran das liegt? Einfach daran, dass neuland versucht, allen Mitarbeitenden das perfekte Arbeitsumfeld zu bieten. Das ist nur rational: am besten arbeite ich (und alle meine Kolleginnen und Kollegen auch), wenn ich das perfekte Arbeitsumfeld habe.

Was neuland nicht hat, ist ein Narrativ der Art "wir sind offen und jederzeit für einen Spaß zu haben". Es gibt keine Verpflichtung, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen, mit dem Team Pause zu machen oder abends noch etwas trinken zu gehen. Wer will, kann aber gerne. Ohne ein so strikt definiertes "wir" gibt es auch kein Wir, aus dem ich autismusbedingt herausfalle. Dementsprechend ist keine Sonderbehandlung in irgendeiner Form nötig: ich mache zwar manchmal Homeoffice, wenn ich überreizt bin und mehr Ruhe brauche als normal, aber andere machen eben auch manchmal Homeoffice. Welche Gründe sie dafür haben, ist irrelevant.

In einer Hinsicht ist neuland aber auf jeden Fall vorbehaltlos "offen" - meine Diagnose und die damit einhergehenden Probleme waren von Anfang an bekannt, auch meinem Team. Kolleginnen und Kollegen aus anderen Teams bekommen es spätestens mit, wenn sie mit mir in einer Arbeitsgruppe sind und ich mal wieder vorzeitig den Raum verlasse. Oder wenn ich in der Küche auf irgendeine Frage nur "nicht ansprechbar" antworte. Mit dieser Offenheit habe ich hier ausschließlich gute Erfahrungen gemacht - Leute, die mich einfach fragen können, ob sie sich neben mich setzen dürfen oder ob mir über Eck sitzen lieber ist, müssen nicht befürchten, etwas "falsch" zu machen. Was nicht heißt, dass alle, die sich manchmal etwas irritierend verhalten, ihr Verhalten erklären müssen. Vielmehr wird von niemandem erwartet, dass er seine Ressourcen darauf verwendet, sozial unauffällig durch den Tag zu kommen.

Am Ende lässt es sich vielleicht so zusammenfassen: Ich wurde hier eingestellt, wie ich bin, und nicht, wie ich sein sollte. Und jeder andere auch.

Die Autorin

Simone Kämpf
Seit 2017 Backendentwicklerin bei neuland.
blog comments powered by Disqus